Handwerkertage

Juni 2020 – Historisches Handwerk erleben – ENTFIEL!

Sonnabend, 13. Juni und Sonntag, 14. Juni 2020

CORONA: Leider, leider …muss unser Museumsfest „Historisches Handwerk erleben“, geplant am 13./14. Juni, in diesem Jahr ausfallen!

Der normale Museumsbetrieb ist möglich, aber ein Museumsfest mit Abstandsregeln leider nicht.

Juni 2018 – Historisches Handwerk erleben

Sonnabend, 9. Juni und Sonntag, 10. Juni 2018 von 10°°- 18°°

Handwerker aus der Region und Mitglieder des Heimatgeschichtsvereins demonstrieren traditionelle  Arbeitstechniken aus verschiedenen Bereichen. So werden zum Beispiel Bürsten eingezogen oder gedreht und Rasierpinselköpfe von Hand gefertigt. Wieder dabei sind auch der Stellmacher Hellfried Bäß mit seinen handgefertigten Stielen und Kuchenbrettern, Zimmerermeister Mike Höpke und der Schuhmachermeister Mario Stucke aus Auerbach. Peter Kober bietet wieder Werkzeug-Schärfen an. Messer, Scheren etc. können mitgebracht werden. Als Kunsthandwerker sind Jana Schröter mit ihrem Silberschmuck, die Schönheider Klöppelfrauen, sowie am Samstag Uta Kaufmann aus Rittersgrün mit ihren aus Blüten und Pflanzen gestalteten „Wiesenbildern“ dabei. Außerdem kommen am Sonntag die „Rechenberger Häuselmacher“- schon ein kleiner Vorgeschmack auf die kommende Weihnachtsausstellung.

Die Firma „Alpenofen“ aus Langenberg zeigt auch heuer wieder ihre handwerklich gefertigten Terrassenöfen.

Dieses Jahr neu dabei:
Passend zur aktuellen Bodenschätze- Sonderschau der Edelsteinschleifer Heiko Kragl.

Erstmals zeigen außerdem die beiden Schönheider Sandro Höppner und Günter Bechstein ihr handwerkliches Können als Maurer und Schmied.

Außerdem:
verschiedene Angebote für Kinder, eine Tombola, handgemachte Musik und Kutschfahrten.

Offene Kirche

Die Kirche kann besichtigt werden. – Einer der Höhepunkte ist in diesem Jahr sicher der überregionale Handwerkergottesdienst am Sonntag (10. Juni). Die Predigt hält dabei Harald Bretschneider, Urheber der „Schwerter zu Pflugscharen- Grafik“ und Akteur der friedlichen Revolution.

Beginn ist 10 Uhr in der Martin-Luther Kirche.

Für das leibliche Wohl sorgt der Heimatgeschichtsverein!

…unter anderem mit Roster und Räucherkäse sowie Kaffee und Kuchen. Zusätzlich kommt an beiden Tagen noch das Albernauer Fischauto.

Juni 2017 – Historisches Handwerk erleben

Sonnabend, 10. Juni und Sonntag, 11. Juni 2017 von 10°°- 18°° Uhr

Bürsten- und Pinselmacher,
Zimmermann, Stellmacher,  Schuhmacher,
Seifenherstellung, Schmied

Verschiedene Kunsthandwerker

Dieses Jahr neu dabei:
Firma ‚Alpenofen‘, Crottendorfer Räucherkerzen (Sonntag)

Außerdem:
Tombola, Garteneisenbahn

Offene Kirche

Für das leibliche Wohl sorgt der Heimatgeschichtsverein!

Juni 2016 – Historisches Handwerk erleben

Sonnabend, 11. Juni und Sonntag, 12. Juni 2016 von 10°°- 18°° Uhr

Bürsten- und Pinselmacher,
Zimmermann, Stellmacher,  Schuhmacher
Werkzeugschärfen, Seifenherstellung
Schnitzen, Volkskunst

Dieses Jahr neu dabei:
Muldenhauer, Schmied, Puppenmacherin

Außerdem:
Kinderbasteln, Tombola, Kutschfahrten, Musikanten
Garteneisenbahn

Offene Kirche

Für das leibliche Wohl sorgt der Heimatgeschichtsverein!

Oktober 2015 – Tag des traditionellen Handwerks

Sa., 17. Okt. 13°° bis 18°°Uhr – So., 18. Okt. 10°° bis 17°°Uhr

Auch in diesem Jahr beteiligt sich das Museum am „Tag des traditionellen Handwerks“ im Erzgebirge. Es werden gezeigt:

– Andreas Schubert, Firma „Bäume aus dem Bürstenwinkel“:

 Alle Herstellungsschritte der Bürstenbäume und Naturholzminiaturen.

– Das Können der Schönheider Klöpplerinnen

Juni 2015 – Historisches Handwerk erleben

Sonnabend, 13. Juni / Sonntag, 14. Juni, jeweils 10°° – 18°° Uhr

Hauptaugenmerk liegt dabei auf der Demonstration alten Handwerks. Unter anderem zeigen dabei Bürsten- und Pinselmacher, Schuhmacher, Steinmetz, Zimmermann und Stellmacher ihr Können.

Außerdem kann Volkskünstlern und Kunsthandwerkern über die Schulter geschaut werden. Töpfern, Schnitzen, Klöppeln oder die Herstellung von Silberschmuck und Blütenbildern wären hier zu nennen.
Natürlich dabei: Handschuhmacher Rico Wappler und Bürstenmacher Ullrich Hochmuth – bekannt aus der aktuellen Sendung von „Steimles Welt“.
 
Außerdem wird Seife hergestellt, es werden Angelköder aus Blei gegossen und Porträts gemalt (Fotos hierfür können mitgebracht werden).

Für Kinder gibt es verschiedene Bastelangebote, z.B. Nistkästen und Specksteinanhänger.

Für das leibliche Wohl sorgt der Heimatgeschichtsverein, unter anderem mit „Brotwurscht und Schwammesupp“. Eine Tombola gibt es ebenfalls wieder, die Gartenbahn dreht ihre Runden und auch die Kirche nebenan kann besichtigt werden.

Herstellung von Bürstenbäumen

Oktober 2013 – Tag des traditionellen Handwerks

Oktober 2013 – Tag des traditionellen Handwerks

– Sonnabend, 19. Oktober, ab 13°° Uhr und Sonntag, 20. Oktober, ab 10°° Uhr

Handwerkliche Vorführungen im Museum, u. a. zeigen:

Andreas Schubert (Fa. ‚Bäume aus dem Bürstenwinkel‘, Schönheide) die gesamten Herstellungsschritte der Bürstenbäume und Naturholzminiaturen.

Wolfgang Schreiter (Stützengrün) die Fertigung von gedrehten Miniatur- Bürsten.

Uta Kaufmann (Rittersgrün) ‚Wiesenbilder‘ aus getrockneten Blüten und Blättern als Wanddekoration, Glückwunschkarte oder Schlüsselanhänger.

Die Schönheider Klöpplerinnen zeigen an beiden Tagen ihr Können.

Nach oben scrollen